Schützenfest Holtum 2020

Schützenfest Holtum 2020 – der Sonntag aus Sicht eines Musikers von uns.

Mit viel Ironie, aber auch Wahrheit.

Ca. 8.30 Uhr, muß mal wieder los und Brötchen holen, halb Holtum trifft man beim Bäcker in Büderich.

Auge wird wach, sucht seine Stimme und findet nur Claudi. Er geht zum Kühlschrank. Greift er wohl schon zum Bier? Nein, es ist die Cola. Seit letztes Jahr nur noch Zero. Man sieht es Auge auch an.

Holtum packt die Koffer, einige fliegen in den nächsten Tagen nach Malle.

Die erste WhatsApp-Mitteilung. Timo sucht seine Mütze, Jenny hat sie gefunden, die Mütze liegt im Kaminzimmer.

Nächste WhatsApp, Lulu fragt, wann heute Antreten ist.

Erste Nachricht: 14.15 Uhr!

Zweite Nachricht: 14.30 Uhr reicht, ist nur Holtum, die sind eh nie pünktlich!

Pocke schreibt auch: Es war schön, euch gestern alle in Holtum gesehen zu haben.

Die Brötchen schmecken besser als die Mantaplatte gestern.

Mein Kopf brummt, Päule freudestrahlend: Papa, ich marschiere heute mit, das hast du mir versprochen!

14.15 Uhr oder 14.30 Uhr? - Egal!

Antreten in Holtum.

Angeschlagen von gestern treffen die ersten Spielleute ein.

Jule wie immer mit Sonnenbrille, die Augen sind mal wieder klein. Anni schleicht hinterher. Kati wie immer am Strahlen.

Der Brudermeister kommt mit Kippe auf dem Zahn. Die Stimme noch immer nicht gefunden.

Ein blauer Bulli voller Musiker fährt vor. Oder ist es ein voller Bulli blauer Musiker?

Kalle ist nicht nur Frisör, sondern als Musiker auch noch unser Busfahrer.

Knutschi steigt aus, wie immer ein Grinsen im Gesicht.

Sette steigt aus, sofort wieder am Meckern. Wir hören da schon gar nicht mehr hin.

Martin erscheint. Sind die Knie wieder grün an der weißen Hose? (Andere Geschichte, war damals in Illingen, oder?)

Die Familie Wulf kommt. Der Sunnyboy unseres Spielmannszuges (nein, es ist nicht Kalle, auch wenn er es immer meint!) sucht seine Mütze im Kaminzimmer. Michael auch angeschlagen, es gehe ihm gut. Naja, wer es glaubt! Lena wie immer freudenstrahlend.

Teckel begrüsst seinen König. Ehrenhofevorsteher Johannes gibt uns persönlich allen die Hand.

Plötzlich ein Krach und Getöse aus dem Dorf. Halb so schlimm, die Jungschützen marschieren auf.

Als Letztes wie immer, unser Friedel. Die Uniform sitzt. Krawatte hochgezogen bis oben hin, Jacke an und zugeknöpft, Mütze sitzt perfekt, vermutlich noch ein Langarmhemd unter der Jacke und das bei 32°C im Schatten. Respekt!

Antreten. Erster Marsch ist San Carlo. Anjas Stimmung ist im Keller.

Wir holen den König ab. Spielmannszug und Blaskapelle immer abwechselnd. Anni schreit die Märsche durch, eigentlich geht das auch anders. Wie immer, hinten kommen die Märsche nie an. Nummer 7 oder war es nun Lieben?

Parade. Schlagwerk & Becken raus. Aufstellung.

Wir geben ein grandioses Bild ab.

Auf dem Festplatz wieder angekommen.

Alle schwitzen. Wo ist das Wasser? Egal, dann nehmen wir halt ein Bier.

Viele Bekannte trifft man auf dem Schützenplatz. Hier ein Gespräch und auch ein Bier.

Wir stehen zusammen, ein Werler Schütze gibt uns ein Träger Bier. Es meckert wieder jemand. Ich trinke nur Kräeäeäeäeä…

Ständchen am Hofstaat-Tisch. Timo holt die Brocken aus dem Anhänger. Als Maschinist und Gerätewart in einer Person bei uns wäre er sicherlich auch ein guter Feuerwehrmann geworden.

3-4 Stücke beim Königspaar. Und wieder die Vogelwiese…

Der König gibt ne Runde. Wer schreibt auf? Sabrina, unsere Frau von der Tanke, übernimmt es.

Die ersten Getränke kommen. Meckert wieder jemand? Ja! Wo ist mein Kräeäeäeäeä…??

Nun ein Ständchen draussen. Medici mit der Blaskapelle zusammen. Was auch sonst?

Plötzlich Unruhe bei uns. Friedel fällt für den Rest des Tages aus. Zapfenstreich steht noch an. Wer übernimmt den Solo-Teil von Friedel? Kein Problem! Wolle übernimmt.

Premiere heute beim Zapfenstreich nicht nur am Stock und der Flöte. Nun auch an der Trommel.

Kalle übernimmt zum ersten Male die Verantwortung am Stock.

Anja das Flötensolo. Sie ist nervös, aber der gute Frühstückskorn von Schwarze nimmt ihr die Hemmungen.

Dreifach Premiere beim Zapfenstreich. Wenn es schief geht, ist ja nur Holtum.

Antreten zum Zapfenstreich. Unsere drei Solisten sind nervös. Die letzten taktischen Anweisungen an die 3 laufen. Keiner kann es besser! Alle wissen es besser! Oder wer probt, kann nix!

Aufstellung. Sette meckert mal wieder. Sie darf nur in die zweite Reihe auf Anweisung von Kalle.

Abmarsch, ab auf Cords Wiese.

Der Zapfenstreich läuft GRANDIOS!!!

Wolle ist plötzlich unser Trommelgott, er schlägt sich wacker!

Bei Anja hat wohl der Frühstückskorn die Flöte gut geölt.

Kalle und sein Stock? SELBSTVERSTÄNDLICH!!!





Abmarsch zur Halle. Auge bedankt sich bei der Blaskapelle Holtum.

Auge ist VOLL dabei. Er bedankt sich im Namen für den Spielmannszug bei dem Grauen, der schon lange weg ist.

Wir haben Feierabend, die letzten Wertmarken werden verschenkt und unser Feuerwehrmann Timo packt die letzten Brocken in den Anhänger.

Anhänger am Haken, Michael gibt Gas und Schützenfest 2020 in Holtum ist für uns beendet.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Wäre es doch schön, wenn alles wahr wäre.

Dann dürfte Sette auch immer noch meckern.

In diesem Sinne:

WIR SIND MIT ABSTAND DIE BESTEN!!